Wir packen das!

Veröffentlicht in: Handel & Gewerbe | 1

Christof Schönberg entwickelt individuelle Geschenke mit Stil

Der Verpackungskünstler inmitten seiner Spielzeuge. Foto: ks

Christof Schönberg erinnert sich noch genau an den Moment, als die Geschäftsidee konkrete Formen annahm. "Es ging um eine Veranstaltung, wo Ehrenamtliche als Dank für zehn Jahre Engagement eine Urkunde und eine Tafel Schokolade bekommen sollten. Ich fand das nicht sehr wertschätzend." Nach Absprache über das verfügbare Budget wurde die Urkunde etwas umgestaltet, professionell gedruckt und mit runden Ecken versehen, dazu Manufaktur-Schokolade, ein Kugelschreiber, sogar Filme und Fotos für eine Erinnerungs-DVD ließen sich auftreiben. Das alles kam in eine hübsche Box - und die Freude war riesig!

Wie man erkennt, hat der 54-Jährige intensiv mit Dingen zu tun. Aber nicht mit Allerwelts-Dingen, wie man sie im Supermarkt kaufen kann. Sondern mit hochwertigen, persönlichen, sehr kreativen und meist auch nachhaltigen Dingen: "Das Grundkonzept sind wertschätzende Präsente, individualisiert und auch hochwertig verpackt für Mitarbeitende und Kund:innen", erklärt er. Deshalb heißt das Start-Up, das Schönberg im Herbst 2021 in der Kreuzberger Solmsstraße aus der Taufe gehoben hat, auch anspielungsreich: "Wir Packen Das."

Der Merchandise-Spezialist veredelt einen lustigen Esel mit dem Kopf einer Wäscheklammer, der als Notizzettel-Halter auf dem Schreibtisch dient und in dessen Kopf sogar noch ein Kugelschreiber eingeklemmt werden kann. Oder er stellt als Präsent für die Mitarbeiter einer Wohnungsbaugenossenschaft eine Lunchbox zusammen. Sie enthält: vegane Chips in diversen Geschmacksrichtungen, veganes Müsli mit einer Schulmahlzeit-Spende für afrikanische Schüler, Bio-Eistee, Bio-Nussriegel, dazu Erfrischungsspray und eine faltbare Frisbee - inklusive hübscher Umverpackung mit Gruß-Sticker. Für Schönberg spielt Nachhaltigkeit eine große Rolle: "Aber das ist natürlich immer auch eine Frage des Budgets."

Um all diese wunderlichen Dinge in Kleinstauflage herstellen zu können, braucht er eine Schar kundiger Zulieferer. Und er muss selbst Fachmann sein in Sachen Drucktechniken und Material. "Das ist mein Steckenpferd", sagt er. Ein Flyer auf Graspapier mit 95 Prozent weniger Wasser und CO2 im Vergleich zu Frischfaserzellstoff aus Holz? Kein Problem. Ein Notizbuch mit Einband aus Apfelleder? "Wir können das!" Ein biologisch abbaubarer Kugelschreiber aus Weizenstroh oder 20 Prozent Braunalgen? Spotdruck? Tampondruck? UV-Digitaldruck? Lässt sich alles machen. Ein Teil der Arbeiten findet dabei in inklusiven Werkstätten statt, gerade verhandelt Schönberg wieder mit dem Union-Hilfswerk.

Christof Schönberg ist gelernter Toningenieur. 1994 legte er an der School of Audio Engineering sein Diplom ab, arbeitete dann bei Ulli Weigels Sinus Musikproduktion ("Kreuzberger Nächte sind lang", "Am Tag, als Conny Kramer starb"), hatte daneben noch ein eigenes Tonstudio und gründete 2003 UnderCover Media, wo er vor allem CDs, DVDs und Blu-Ray Discs herstellt, bedruckt und verpackt. "Wir Packen Das." versteht er nun als Erweiterung des Geschäftsfeldes: "Von Musik über CDs und Merchandise zu Werbeartikeln ist der Weg nicht so weit." Und neben dem Akustischen habe ihn das Haptische schon immer fasziniert.

Also wälzt der 54-Jährige stundenlang Musterkataloge und ist hellauf begeistert, wenn er auf einer Messe in Polen einen belgischen Unternehmer entdeckt, der Türvorleger individuell bedruckt. Und der Einband eines Notizblocks kann eben auch aus Samen-Papier bestehen: "Ist der Block aufgebraucht, pflanzen Sie die Hülle ein und es wachsen Blumen!" Ein bisschen Stil muss schon sein! Das demonstriert "Wir Packen Das." bereits mit seinem Logo: Der grau-braune Schriftzug ist eingebettet in ein Gefüge von Rechtecken und das ist nichts anderes als eine Schachtel, die nur noch zusammengefaltet werden muss.

Kontakt: Wir Packen Das. UnderCover Media

  1. uwe flamme

    Lieber Christof,
    ich finde es eine gute Idee, eure Produkte nachhaltig zu produzieren. Ich selbst arbeite bei der USE-Union-Sozialer-Einrichtung im Metallbau. Die USE ist ein Tochterunternehmen des Unionhilfswerks.
    Wir verfügen über eine Sieb-und Tampondruckerei sowie über eine Buchbinderei und Schachtelmacherei. Ich denke, dass sich meine Kollegen über eine Anfrage freuen würden. Ich bin ansonsten hier im Kiez aktiv bei mog61.
    Mit freundlichen Grüßen aus der Fürbringerstrasse
    Uwe Flamme

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.